Be up to date! Newsletter abonnieren

Cases

Mit Pico in virtuelle Welten abtauchen | Westfieldrise
Kontakt

Mit Pico in virtuelle Welten abtauchen

Keyfacts
  • VR-Erlebnisse direkt im Center
  • Zentrale Lage vor Elektromärkten
  • Parallele Aktivierung in drei Ländern

Abtauchen in die Welt zahlreicher Abenteuer während die Füße fest auf dem Boden stehen: Die Virtual Escape Reality am Pop-Up-Stand des Unternehmens Pico im Untergeschoss der Riem Arcaden in München machte dies möglich. Ob ein Treffen mit den Helden aus der Netflix-Serie „Peaky Blinders“ oder eine sportliche Challenge bei Bodycombat – der virtuellen Realität wurden bei dieser Aktion keine Grenzen gesetzt.

Mit einem innovativen Aktionsstand bot das VR-Unternehmen Pico sieben Wochen lang Kindern und Erwachsenen die Möglichkeit in Welten abzutauchen, die ihnen sonst verschlossen geblieben wären.

Spannende VR-Erlebnisse direkt vor Ort

Der Stand von Pico präsentierte sich im futuristischen Design aus Glas und hellen Materialen. Hier stellte das Unternehmen seine neusten VR-Technologien zur Schau. Das Highlight des Standes stellte der in der Mitte mit abgerundetem Glas abgegrenzte Bereich zum Ausprobieren dar. Besucher konnten direkt selbst aktiv werden und in einem sicheren Umfeld in die fremden, virtuellen Welten abtauchen.

Das offene und rundum einsehbare Design des Stands sprach vorbeilaufende Besucher sofort an und lud zum Erkunden und Ausprobieren ein. Interessierte konnten sich beim erfahrenen Promotion Team vor Ort ausgiebig nach den innovativen Produkten erkundigen und nach einer kurzen Einweisung direkt selber ins Abenteuer starten.

Parallele Aktivierung in drei europäischen Ländern

Mit einer Lage direkt gegenüber von Saturn, einem der führenden Elektronikfachmärkte in den Riem Arcaden mitten in München, hatte der Pop-Up-Stand eine wahre Poleposition inne. Nicht nur technikbegeisterte Besucher konnten sich vor Ort von den verschiedenen virtuellen Realitäten überzeugen lassen, wenn sie mit Headset und entsprechenden VR-Controller ausgestattet die von ihnen ausgesuchten Welten erforscht haben. Im angrenzenden Fachmarkt konnten die Produkte dann auch erworben werden.

Und nicht nur in München, auch in URW-Centern in ganz Europa konnten Besucher mit Pico in virtuelle Welten abtauchen – unter anderem auch in Großbritannien und Frankreich.

Inspiriert von diesem Best Case? Wollen auch Sie diese Werbemöglichkeiten nutzen?

Kontaktieren Sie uns!